Gemeinsam mit Partnern aus Russland, der Ukraine, Georgien und Armenien trägt der DRA mit diesem Projekt dazu bei,

  • die zivilgesellschaftliche Kooperation zum Thema der Jugendpartizipation innerhalb von sowie zwischen Russland, der Ukraine, Georgien, Armenien und Deutschland zu fördern;
  • die gesellschaftliche Partizipation und angewandte Demokratiekompetenz von 50.000 Kindern und Jugendlichen in Russland, der Ukraine, Georgien und Armenien zu stärken;
  • jungen Menschen in den Regionen gesellschaftliche Gestaltungsperspektiven zu eröffnen, vor allem in Form des bürgerschaftlichem Engagements.

Das Projekt hat am 1. Februar 2019 begonnen und läuft bis zum 31. Dezember 2020.

WAS WIR TUN

  • Ausbildung von Multiplikator/innen der non-formalen Jugendbildungsarbeit aus 40 Regionen Russlands, der Ukraine und Georgiens zu Prozessmoderator/innen von Partizipationsprojekten, darunter in der Ukraine Mitwirkende des UNICEF-Formats "Child and Youth Friendly City";
  • Organisation von Partizipationsprojekten für Kinder und Jugendliche in der Ukraine, Russland und Georgien;
  • Durchführung von Jugendwahlen in der Ukraine, Georgien und Armenien („M18“-Wahlen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren);
  • Organisation von Jugendforen in der Ukraine als Plattformen für den Dialog zwischen Jugendlichen und Vertreter/innen der Politik und Verwaltung einschl. Fachaustausch mit dem Berliner Jugendforum;
  • Erstellung eines viersprachigen Methodenhandbuchs zur Jugendpartizipation (Deutsch, Russisch, Ukrainisch, Georgisch);
  • Organisation einer Bildungsreise nach Deutschland für Fachkräfte der Jugendarbeit aus den Projektländern.
„Warum sollte ich wählen gehen?“ – Momentaufnahme aus einem Workshop des Vorgängerprojekts zum Thema Jugendwahlen. Solche Urnengänge für Kinder und Jugendliche werden auch im aktuellen Projekt durchgeführt.

Das Projekt „Mitgestalten!“ knüpft an die Erfolge der Vorgängerprojekte „Mehr bewegen!“ (2015–2018) an, in deren Rahmen in der Ukraine, Georgien und Russland Jugendwahlen, Workshops, Bildungsreisen und zahlreiche weitere Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Akteur/innen der Jugendarbeit durchgeführt wurden und die internationale Zusammenarbeit im Bereich der Jugendarbeit und besonders zum Thema Jugendpartizipation gestärkt wurde. In der Ukraine wurden außerdem drei Jugendforen mit jeweils rund 2 000 Besucher/innen erfolgreich durchgeführt.

Das im Vorgängerprojekt entstandene viersprachige Methodenhandbuch zur außerschulischen politischen Jugendbildung (auf Russisch, Ukrainisch, Georgisch und Deutsch) ist online hier, die Projektbroschüre „Wir haben auch was zu sagen!“ (Deutsch und Ukrainisch) hier  abrufbar.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Auswärtigen Amtes sowie der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Berlin e.V.

Ansprechpartner für das Projekt im DRA sind:

Roman Elsner, Programmleiter
roman.elsner@austausch.org
Tel: +49 (0) 30 446 680 25

Nora Korte, Projektkoordinatorin
nora.korte@austausch.org
Tel: +49 (0) 30 446 680 29

Syuzanna Galstyan, Projektkoordinatorin
syuzanna.galstyan@austausch.org
Tel: +49 (0) 30 446 680 28