St. Petersburger Herbstgespräche: Wie verändert sich die Bildung in Europa? 28.September, Berthold-Zentrum, Graschdanskaja uliza 13-15, St.Petersburg |

Der DRA (NRO) St. Petersburg lädt in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung, dem Zentrum für Deutschland- und Europastudien (Staatliche Universität St. Petersburg - Universität Bielefeld), dem Goethe-Institut, dem Polnischen Institut, dem Italienischen Kulturinstitut und dem Institut français zu den dritten jährlichen Herbstgesprächen in St. Petersburg ein. Sie finden am 28. September im Berthold-Zentrum statt (Raum „Sdvig“; Graschdanskaja uliza 13-15).

Das Programm ist dem Thema "Wie verändert sich die Bildung in Europa?" gewidmet und umfasst vier Podiumsdiskussionen. Drei davon sind verschiedenen Ebenen der modernen Bildung – Schule, Hochschule und Weiterbildung – gewidmet, eine weitere der Zukunft der Bildung insgesamt. Expert/innen aus Deutschland, Russland, Frankreich, Polen, Italien und anderen europäischen Ländern werden ihre Einschätzungen zu modernen Trends in der Bildung und ihre Erfahrungen im Bildungsbereich darlegen und Publikumsfragen beantworten.

Zusätzlich zu den Diskussionen am 28. September werden vor und nach diesem Tag an verschiedenen Orten öffentliche Vorträge und Workshops unter Beteiligung geladener Gäste organisiert. Weitere Informationen unter [www.obmen.org]www.obmen.org und in den sozialen Netzwerken (Facebookvkontakte).

Zurück