Gesprächsabend: Rechtspopulismus, Europafeindlichkeit, Ukraine-Konflikt und die Zukunft Europas aus polnischer Perspektive, 18:30 Uhr, Bibliothek am Luisenbad, Badstraße 39, 13357 Berlin |

Zwei Monate vor der Europawahl veranstaltet der Deutsch-Russische Austausch e.V. am

27. März 2019

um 18:30 Uhr

im Puttensaal der Bibliothek am Luisenbad (Badstraße 39, 13357 Berlin)

einen Gesprächsabend zur Zukunft Europas mit dem polnischen Publizisten Sławomir Sierakowski. Im Mittelpunkt stehen dabei die folgenden Fragen: Was ist die Zukunft von Demokratie und was die des Populismus in Polen? Welche Veränderungen und Dynamiken sind gesamteuropäisch im Zuge der Europawahl zu erwarten? Wie kann die Europäische Union ihre Werte nach innen wie nach außen wirkungsvoll vertreten? Welche Antworten kann und muss die Zivilgesellschaft auf die Infragestellung dieser Werte geben? Welche Bedeutung hat die Zukunft der Ukraine für die EU? Welchen Platz nimmt Russland heute und in Zukunft in Europa ein?

Sławomir Sierakowski (geb. 1979 in Polen) gründete nach einem Studium der Soziologie und Philosophie Krytyka Polityczna („Politische Kritik“), eine osteuropäische Bewegung liberaler Akademiker/innen, Künstler/innen und Aktivist/innen, deren gleichnamige Zeitschrift als eines der aktivsten Medien der neuen Linken Polens gilt. Derzeit ist Sierakowski als Richard von Weizsäcker Fellow der Robert Bosch Stiftung in Berlin.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Um Anmeldung an assistenz@austausch.org wird gebeten.

Ort: Bibliothek am Luisenbad (Badstraße 39, 13357 Berlin)

Zurück