Herbstgespräche

Die Konferenz „Berliner Herbstgespräche“ ist seit vielen Jahren Bestandteil der Berliner Öffentlichkeit namentlich der Osteuropa-Diskurse in Berlin. Die Herbstgespräche führen die Tradition der „Deutsch-Russischen Herbstgespräche“ fort, die der DRA e.V. seit 1995 jährlich veranstaltet hat. Sie widmet sich im Format der öffentlichen Fachkonferenz markanten gesellschaftlichen und politischen Themen zwischen Osteuropa, Russland und Deutschland/EU mit einem Fokus auf die unabhängige Zivilgesellschaft. Die Herbstgespräche setzen es sich zum Ziel, aktuelle Themen aufzugreifen, die für die nächsten Jahre länderübergreifend von erheblicher gesellschaftlicher und politischer Relevanz sein werden und durch Expert*innen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft unter Beteiligung des Publikums zu diskutieren. Zu den Themen den letzten Jahren gehören beispielsweise Konfliktbewältigung im Donbass und in der Ostukraine, Migrationspolitik in Russland und Deutschland, Umwelt- und Klimaschutz und vielen anderen mehr.