Aktuelles

Projekt „Mehr bewegen!“ erfolgreich beendet, 50.000 Schüler/innen einbezogen –Fortsetzung „Mitgestalten!“ fördert Jugendbeteiligung in vier Ländern – Unicef ist Partner

Im Januar kam das DRA-Jugendbildungsprojekt „Mehr bewegen!“ zum Abschluss. Innerhalb von zwei Jahren hat es insgesamt knapp 50.000 Kinder und Jugendliche in 29 Regionen der Ukraine, Georgiens und Russlands sowie mit Fortbildungsangeboten 250 Multiplikator/innen erreicht. 

Weiterlesen … Projekt „Mehr bewegen!“ erfolgreich beendet, 50.000 Schüler/innen einbezogen –Fortsetzung „Mitgestalten!“ fördert Jugendbeteiligung in vier Ländern – Unicef ist Partner

Der DRA protestiert gegen den neuerlichen gewaltsamen Übergriff auf eine Veranstaltung von Memorial in Moskau

Gestern abend, am 20. Februar, überfiel die nationalistische Bewegung SERB die geschlossene Diskussionsvorführung des Films "Feiertag" (russ. Праздник") über eine Familien-Silvesterfeier während der Leningrader Blockade des Regissseurs Aleksej Krasovskij. 

Weiterlesen … Der DRA protestiert gegen den neuerlichen gewaltsamen Übergriff auf eine Veranstaltung von Memorial in Moskau

INKuLtur-Weiterbildungsseminar für Kulturpersonal in Russland zur Umsetzung von inklusiven Strukturen in Museen, Theatern und Bibliotheken

Am 31.01. und 01.02.2019 fand im Rahmen des DRA-Projektes INKuLtur – Förderung des Zugangs zu Kulturangeboten für Menschen mit Behinderung das zweite Präsenzseminar zur Weiterbildung von Kulturpersonal statt. In Pskov trafen sich etwa 35 Vertreter_innen verschiedener Kultureinrichtungen (vornehmlich Führungskräfte aus Museen, Theatern und Bibliotheken) aus den Regionen Sankt Petersburg, Kaliningrad, Archangelsk sowie Pskov und Umgebung.

Weiterlesen … INKuLtur-Weiterbildungsseminar für Kulturpersonal in Russland zur Umsetzung von inklusiven Strukturen in Museen, Theatern und Bibliotheken

Deutsch-rumänisches Jugendaustauschprojekt „Like Share Diversity! Log Out Hate Speech!”: Teilnehmervideos gegen Hassrede jetzt online

Fünf Kurzfilme sind das zentrale Ergebnis der von Jugendlichen aus Rumänien und Deutschland verwirklichten Online-Kampagne „Log out Hate Speech! Sign in Love!“. Mit ihren Videos richten sie sich gegen im Internet verbreitete Formen der Hassrede und rufen dazu auf, in sozialen Netzwerken im Zeichen des Respekts vor der Menschenwürde jedes Einzelnen zu kommunizieren. 

Weiterlesen … Deutsch-rumänisches Jugendaustauschprojekt „Like Share Diversity! Log Out Hate Speech!”: Teilnehmervideos gegen Hassrede jetzt online

Dreisprachiges Methodenhandbuch zur „Antidiskriminierungsarbeit in Konfliktregionen“ erschienen!

Das dreisprachige Methodenhandbuch zur „Antidiskriminierungsarbeit in Konfliktregionen“ fasst die Ergebnisse unseres zweijährigen Ausbildungsprogrammes „Handlungsmöglichkeiten zur Reduktion und Prävention kriegsbedingter Diskriminierungen“ zusammen und präsentiert Methoden der Antidiskriminierungsarbeit, mit denen in Deutschland seit Jahren erfolgreich Diskriminierungen begegnet wird, das erste Mal in ukrainischer und russischer Sprache

Weiterlesen … Dreisprachiges Methodenhandbuch zur „Antidiskriminierungsarbeit in Konfliktregionen“ erschienen!

Viersprachige Informationsbroschüre über „Erfolgreiche Integrationspraktiken von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen in der Ukraine, Georgien, Armenien und Russland (Nordkaukasus)“ erschienen!

In Folge der drei Hospitationsreisen zum Thema „Integration von Binnenvertriebenen und Geflüchteten“, die 2017 in Rahmen unseres Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ in die Ukraine, Georgien und Armenien stattfanden, entstand die Informationsbroschüre „Erfolgreiche Praktiken der Integration von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen in der Ukraine, Georgien, Armenien und Russland (Nordkaukasus)“

Weiterlesen … Viersprachige Informationsbroschüre über „Erfolgreiche Integrationspraktiken von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen in der Ukraine, Georgien, Armenien und Russland (Nordkaukasus)“ erschienen!

Europa und Russland an der Wegscheide: Ein Kommentar zur Aussetzung des INF-Vertrages, der Lage im Europarat und der EU – was sollte die Zivilgesellschaft tun?

Europa steht vor einem entscheidenden Jahr – und seine Bewohner/innen als Bürger/innen, als Zivilgesellschaft vor unaufschiebbaren Aufgaben.

Weiterlesen … Europa und Russland an der Wegscheide: Ein Kommentar zur Aussetzung des INF-Vertrages, der Lage im Europarat und der EU – was sollte die Zivilgesellschaft tun?

Seite 6 von 38