Aktuelles

Internationaler Runder Tisch zum Thema „Arbeit mit Männern zum Thema häusliche Gewalt: effektive Präventionspraktiken, Arbeit mit Gewalttätern“ am 27. und 28. Juli 2018 in Kyiv

Im Rahmen unseres Projektes kamen am 27. und 28. Juli 30 internationale ExpertInnen bei einem Runden Tisch zum Thema „Arbeit mit Männern zum Thema häusliche Gewalt: effektive Präventionspraktiken, Arbeit mit Gewalttätern“ in Kyiv zusammen

Weiterlesen … Internationaler Runder Tisch zum Thema „Arbeit mit Männern zum Thema häusliche Gewalt: effektive Präventionspraktiken, Arbeit mit Gewalttätern“ am 27. und 28. Juli 2018 in Kyiv

Erfolgreicher Abschluss der ersten Ausbildung von klinischen SupervisorInnen in der Ukraine

Neunzehn zivilgesellschaftlich engagierte PsychotherapeutInnen kamen zum letzten Mal aus den Regionen Kyiv, Charkiw, Mykolajiw, Tscherkassy, Donezk, Dnipro, Saporoschje und Lugansk in der Nähe von Kyiv zusammen um am letzten Modul der Ausbildung zu klinischen SupervisorInnen teilzunehmen. Es ist die erste Ausbildung von klinischen SupervisorInnen in der Ukraine

Weiterlesen … Erfolgreicher Abschluss der ersten Ausbildung von klinischen SupervisorInnen in der Ukraine

Bewerben bis 12. August: Praktikum als Assistenz der Geschäftsführung beim DRA ab 1. September 2018 für 3 Monate

Der DRA vergibt zum 1. September 2018 ein dreimonatiges Praktikum in seinem Berliner Büro als Assistenz der Geschäftsführung in Vollzeit (39 h/Woche). Die Tätigkeiten umfassen die Unterstützung bei Projektarbeiten (Antragstellung, Durchführung, Abrechnung und Berichterstattung), die Unterstützung der Geschäftsführung, die Kommunikation mit Partnern, Recherchen, Zuarbeiten zu Analysen, Übersetzungen, Öffentlichkeitsarbeit sowie allgemeine Büroorganisation. Das Praktikum wird betreut und mit 350 Euro monatlich vergütet. Interessierte senden ihre Bewerbungen bitte bis zum 12. August 2018 per E-Mail an assistenz@austausch.org. Die Bewerbungsgespräche finden am 17. und 20. August im DRA-Büro bzw. per Skype statt.

 

Weiterlesen … Bewerben bis 12. August: Praktikum als Assistenz der Geschäftsführung beim DRA ab 1. September 2018 für 3 Monate

„Let’s paint activism“ vom 20. bis 28. Juli in Russland - Mit Graffiti den öffentlichen Raum beleben

Jeder Staat hinterlässt seine Spuren im öffentlichen Raum. So wie die gläserne Reichstagskuppel  die Transparenz der deutschen Demokratie symbolisieren soll, zeugt das Hermanns-Denkmal von den Großmachtambitionen des Deutschen Kaiserreichs.  Doch kann auch die Zivilgesellschaft Einfluss auf die Gestaltung des öffentlichen Raums nehmen? Kann auch sie den öffentlichen Raum nutzen, um ein Bewusstsein für gesellschaftliche und politische Fragen zu schaffen? Diesem Thema widmet sich das internationale Jugendprojekt „Let’s paint activism“, das im Juli in der russischen Stadt Tikhvin stattfindet.

 

Weiterlesen … „Let’s paint activism“ vom 20. bis 28. Juli in Russland - Mit Graffiti den öffentlichen Raum beleben

Einladung zum Festival "Red Square", Kulturfabrik Moabit, Berlin, 12. 5.: DRA beteiligt sich mit Podiumsdiskussionen und Filmvorführung

Im Rahmen des Festivals „Red Square“, das am 12. Mai in der Kulturfabrik Moabit stattfindet, veranstaltet der DRA zusammen mit dem Hauptorganisator Dekabristen e.V. zwei Podiumsdiskussionen sowie gemeinsam mit weiteren Partnern eine Filmvorführung mit anschließender Gesprächsrunde.

Weiterlesen … Einladung zum Festival "Red Square", Kulturfabrik Moabit, Berlin, 12. 5.: DRA beteiligt sich mit Podiumsdiskussionen und Filmvorführung

"Mehr bewegen!": Memorandum mit UNICEF in der Ukraine und M18-Referendum in Russland mit fast 10.000 Beteiligten

In Anwesenheit des Ministerpräsidenten der Ukraine, Volodymyr Groysman, unterzeichneten Anfang April der Nationale Jugendrat der Ukraine (NYCU) und UNICEF Ukraine als Partner des DRA-Programms „Mehr bewegen!“ (Leitung: Roman Elsner) ein Memorandum über die gemeinsame Durchführung des Projekts „Child and Youth Friendly City“.

Weiterlesen … "Mehr bewegen!": Memorandum mit UNICEF in der Ukraine und M18-Referendum in Russland mit fast 10.000 Beteiligten

Impulse für die Zivilgesellschaft und regionale Entwicklung in Belarus - Experte aus Leibniz-Institut in Gomel

Im Gebiet Gomel (Belarus) hat sich durch die Arbeit unserer Partnerorganisation "Sozialnye projekty" und mit Unterstützung des DRA in den vergangenen Jahren ein Netzwerk lokaler NGOs und Bürgervereinigungen gebildet, das zur Entwicklung der Region beitragen möchte. In diesem Rahmen kam im April der Experte für Kommunikations- und Wissensdynamiken des Leibniz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung, Tobias Federwisch, nach Gomel, um über deutsche Erfahrungen bei der Entwicklung ländlicher Gebiete und über die Möglichkeiten regionaler Vernetzungen verschiedener sektoraler Akteure zu sprechen.

Weiterlesen … Impulse für die Zivilgesellschaft und regionale Entwicklung in Belarus - Experte aus Leibniz-Institut in Gomel

Seite 5 von 30