Aktuelles

Flucht aus den internationalen Standards: Die Verfassungsabstimmung zementiert in Russland alte Machtillusionen und fordert die Bürger:innen, Nachbarn und EU heraus

Selten war der Zusammenhang zwischen Gedenkpolitik und Machtpolitik so evident wie in diesen Tagen anlässlich der „Volksabstimmung“ über Vladimir Putins Verfassungsänderungen in Russland.

Weiterlesen … Flucht aus den internationalen Standards: Die Verfassungsabstimmung zementiert in Russland alte Machtillusionen und fordert die Bürger:innen, Nachbarn und EU heraus

Monitoring von Quarantänestationen in der Region Luhansk

Der andauernde bewaffnete Konflikt im Osten der Ukraine und veraltete post-sowjetische medizinische Einrichtungen, insbesondere in ländlichen Gebieten, verschärfen die Situation um die Ausbreitung von COVID-19. Mit Unterstützung des DRA (Berlin) und der Helsinki-Stiftung für Menschenrechte (Warschau) führt die ukrainische Organisation Vostok SOS ein Monitoring von Quarantänestationen in der Region Luhansk durch.

Weiterlesen … Monitoring von Quarantänestationen in der Region Luhansk

OST/WSCHÓD: Deutsch-Polnische Debatten über den Osten

Am 13. Mai 2020 haben das Jan Nowak Jeziorański Kolleg für Osteuropa und der Deutsch-Russische Austausch e.V. (DRA) eine Online-Diskussion zur Außenpolitik Deutschlands und Polens in Osteuropa veranstaltet. „Wie sehen sich Deutschland und Polen gegenseitig? Kann die Zusammenarbeit verstärkt werden? Gibt es Ähnlichkeiten in ihrer Ostpolitik?“ – mit diesen Fragen eröffnete Adam Reichardt, Herausgeber von New Eastern Europe, als Moderator die Diskussion.

Weiterlesen … OST/WSCHÓD: Deutsch-Polnische Debatten über den Osten

Video: HistorikerInnen und MitarbeiterInnen von NGOs über das Ende des Zweiten Weltkriegeses

Am 8./9. Mai jährte sich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa. In kurzen Video-Statements beschreiben ExpertInnen aus Polen, Litauen, Russland, Kroatien, Slowenien/Italien und Deutschland auf Bitten der AG Geschichte des DRA, welches Erinnern an 1945 für sie selbst und in ihren jeweiligen Ländern von Bedeutung ist.   

Weiterlesen … Video: HistorikerInnen und MitarbeiterInnen von NGOs über das Ende des Zweiten Weltkriegeses

"Die Vergebung": Wolgograd 70 Jahre nach Kriegsende. Ein Film von Peter Scheiner

Vor genau fünf Jahren, am 9. Mai 2015, war der Schweizer Filmemacher Peter Scheiner, mit einer Gruppe westdeutscher Christen in Wolgograd, die sich dort anlässlich des damals noch 70. Jahrestages des Kriegsendes entschuldigen wollten. Seine Dokumentation (der Film soll im Juni erscheinen) zeigt die ganze Widersprüchlichkeit dieser Versuche, die Geschichte durch gemeinsame Erinnerung zu "überwinden".

Weiterlesen … "Die Vergebung": Wolgograd 70 Jahre nach Kriegsende. Ein Film von Peter Scheiner

Seite 1 von 47