Inklusion

Video-Online-Kurs: "Interactive Inclusion - A Beginner’s Guide to Inclusion in the Cultural Sphere"

Videokurs "Interactive Inclusion"

Wie sieht eigentlich ein für alle Menschen zugängliches Museum aus? Was bedeutet überhaupt “für alle Menschen zugänglich”? Und wie lässt sich Barrierefreiheit auch ohne großes Budget im Kulturbereich umsetzen?  

Diesen und vielen weiteren spannenden Fragen gehen wir in unserem Videokurs “Interactive Inclusion” nach. Im Frühjahr 2022 startete die Produktion des Videokurses mit zehn Expert:innen aus dem Inklusions- und Kulturbereich, welche in unserem Kurs über ihre beruflichen und persönlichen Erfahrungen sprechen und Anregungen für notwendige und wünschenswerte Maßnahmen für mehr Barrierefreiheit in Museen aufzeigen.  

Die neun entstandenen Videos wurden zum einen in dem barrierefreien Co-Working Space “Studio Tüchtig” in Berlin und zum anderen in der Berlinischen Galerie gedreht und geben nicht nur einen theoretischen Einblick, sondern veranschaulichen auch anhand praktischer Beispiele wie Museumsbesuche inklusiver gestaltet werden können. 

Um jedem Menschen die Möglichkeit bieten zu können, Kunst und Ausstellungsobjekte zu erkunden und zu erleben, sind eine grundlegende Aufklärung, ein offener Austausch mit dem bestehenden und potentiellen Publikum und ein barrierefreier Zugang wichtig.  

 

Neugierig geworden und Lust mehr zu erfahren?

Hier findet ihr den Trailer zum Kurs:

Interactive Inclusion__Trailer - YouTube

 

Der Kurs ist in zwei Einheiten in deutscher Lautsprache mit englischen und russischen Untertiteln verfügbar. Eine Version mit ukrainischen Untertiteln ist in Arbeit.  

Hier geht es zu unserem kostenlosen Videokurs auf Udemy:

 

Deutsche Version 

Interactive Inclusion_Deutsch_Part_I 

Interactive Inclusion_Deutsch_Part_II 

Englische Version 

Interactive Inclusion_English_Part_I 

Interactive Inclusion_English_Part_II 

Russische Version 

Interactive Inclusion_Русский_Часть_I 

Interactive Inclusion_Русский_Часть_II 

 

Mehr über den Kurs erfahrt ihr auch auf unserer INKuLtur-Webseite unter dem Reiter "Weiterbildungsangebote".

 

Der Videokurs wurde im Rahmen des DRA-Programms „INKuLtur – für Inklusion und kulturelle Teilhabe“ organisiert und aus Mitteln der Europäischen Union und des Auswärtigen Amtes gefördert. 

Zurück