Ukrainisch-deutsche Fanbegegnungen!

Viele der Fans sind nach dem Ausbruch des Krieges in der Ostukraine aus ihrer Heimat geflohen. In Gesprächen mit Fans der TSG berichteten sie bei einem gemeinsamen Abend von ihren Erlebnissen der Flucht und des Lebens im Exil. Auf dem Programm stehen weiterhin Museumsbesuche in der Region, Treffen mit Fanclubs der TSG und mit dem Fanprojekt Hoffenheim sowie natürlich das Spiel.

 

Der Besuch wird, wie das Projekt Fankurve Ost insgesamt, zum Großteil vom Auswärtigen Amt finanziert. Jeder der ukrainischen Teilnehmer zahlte für die Fahrt einen Unkostenbeitrag von 50 Euro. Wir organisieren diese Begegnungsfahrt als Pilotprojekt pro bono. Begleitet wird die Fahrt von unseren ukrainischen Partnern von Футбольна Демократія - Football Democracy.

Zurück