Treffen der Arbeitsgruppe für zivilgesellschaftliche Bildung des EU-Russia-Civil Society Forums (CSF)

In Tallinn traf sich in dieser Woche die Arbeitsgruppe für zivilgesellschaftliche Bildung des EU-Russia-Civil Society Forums (CSF). Für den DRA war Nora Korte, Mitarbeiterin im Bereich politische Bildung /Jugend, darunter im Projekt "Mehr bewegen!", dabei. Im Mittelpunkt stand bei der Reise der Umgang mit Erinnerungskultur und der Aufarbeitung des sowjetischen Erbes. Dazu gehörte die Besichtigung von Erinnerungsorten und Geschichtsmuseen, unter anderem eines im vergangenen Jahr eröffneten Denkmals für die Opfer der stalinistischen Repressionen.

 

Zurück