Monitoring von Quarantänestationen in der Region Luhansk

Der andauernde bewaffnete Konflikt im Osten der Ukraine und veraltete post-sowjetische medizinische Einrichtungen, insbesondere in ländlichen Gebieten, verschärfen die Situation um die Ausbreitung von COVID-19. Mit Unterstützung des DRA (Berlin) und der Helsinki-Stiftung für Menschenrechte (Warschau) führt die ukrainische Organisation Vostok SOS ein Monitoring von Quarantänestationen in der Region Luhansk durch, die von den lokalen Behörden für die Isolierung oder Hospitalisierung von Personen unter COVID-19-Verdacht zugewiesen worden sind. Der wichtigste Befund ist, dass sich die Mehrzahl der Quarantänestationen in einem schlechten technischen Zustand befinden und nicht für die Beobachtung oder langfristige Hospitalisierung von Patienten geeignet sind. 

Es stehen zur Verfügung:

  1. "Eher auf dem Papier": Quarantänestationen in der Region Luhansk (auf Englisch)
  2. Der Zustand und der Bedarf  von medizinischen Einrichtungen in der Region Luhansk im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie   (Mai 2020) (auf Englisch)

 

Zurück