Im neuen Newsletter des Fankultur-Projekts ist Belarus erstmals ein Schwerpunkt gewidmet

Im neuen Newsletter des Fankultur-Projekts beim DRA, koordiniert von Peter Liesegang und Ingo Petz, ist Belarus erstmals ein Schwerpunkt gewidmet - u.a. dem neuen Präsidenten des Fußballverbandes,Vladimir Bazanau, der dem Militär entstammt, aber auch der Popgruppe Belaruskie Pesnjary, die für die Dynamo-Legende Aleksandr Prokopenko einen Song schrieb.

In der Ukraine ist mal wieder ein Verein pleite. Zudem gab es Fan-Aktionen gegen die Korruption. Und fünf Jahre nach der Krim-Annexion sinid die Fußballer dort ganz auf sich gestellt: sie spielen in einer eigenen Liga, nicht unter dem Dach des russischen Fußballverbandes. "Dieser liefe sonst Gefahr, von der FIFA und UEFA sanktioniert zu werden. Sprich: Russische Vereine dürften dann womöglich nicht mehr an der Champions League oder Europa Liga teilnehmen."

Der Deutschlandfunk hat mit Bohdan Jaremenko, Leiter der NGO „Maidan of foreign Affairs“, über den Sport auf der Krim gesprochen. In dem Interview wird auch der bekannt Verein Tafriya Simferopol thematisiert, den es seit 2014 zweimal gibt: als FC TSK Simferopol auf der Krim und als eine weitere Neugründung des Vereins im ukrainischen Kernland. So fragt der Moderator: "Was ist mit den Vereinen und ihren Fans zum Beispiel bei Tavriya Simferopol. Was denken die darüber?" 

Der Newsletter ist zu abonnieren hier. 
Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt geförde.

Zurück