Fachaustausch: Langfristige Pflege von Kindern und Jugendlichen

Bei dem Austausch ging es u. a. darum sich über Projekte und Methoden der medizinischen und der sozialen Hilfe für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen sowie ihrer Familien auszutauschen und aufzuzeigen, wie sie von Geburt bis zum 18. Lebensjahr betreut werden.Konkret wurden dabei insbesondere Beratungsangebote und Behandlungsmöglichkeiten thematisiert. Besucht wurden u. a. das Diakoniewerk Simeon und das Oberlinhaus in Potsdam. Zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der Pflegearbeit in Berlin und Moskau erfolgte darüber hinaus im Der Paritätische Berlin, der Lebenshilfe Berlin sowie dem Verein von russischsprachigen Eltern von behinderten Kindern, die Sputniks e.V. 
Organisiert wurde das Programm in Kooperation mit dem Institut für Weiterbildung von Fachkräften der Sozialarbeit der Stadt Moskau mit Unterstützung der Stiftung Deutsch - Russischer Jugendaustausch und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Zurück