Eine deutsch-ukrainische Studentengruppe bei uns zu Gast!

Gestern, am 10. Mai, war eine deutsch-ukrainische Studentengruppe beim DRA zu Besuch. Die jeweils 6 ukrainischen und deutschen Studierenden und Absolvent_innen der Slawistik, Kultur- und Kunstgeschichte, sowie der internationalen Beziehungen nehmen an einem Austauschprojekt „Von Frankfurt (Oder) nach Lwiw – eine deutsch-ukrainische Spurensuche“ teil. Das Projekt wird im Rahmen des Programms „MEET UP!“ der Stiftung EVZ gefördert. Die jungen Leute aus dem ukrainischen Lwiw und aus verschiedenen Städten Deutschlands kamen in Frankfurt (Oder) zusammen, um über deutsch-ukrainische Kooperationen zu sprechen und Vorbereitungen für einen aktiven Projektteil nächsten Monat in Lwiw zu treffen. Gestern kam die Gruppe, begleitet von der Projektkoordinatorin Lisa Hermsen, für einen Tag nach Berlin: Vormittags besuchten sie die Ukrainische Botschaft und nachmittags lernten sie den DRA und unsere Arbeit in der Ukraine kennen. Hier erwartete die Teilnehmenden eine große Vielfalt an Programmen und Projekten. Maria Slesazeck stellte ihr Projekt zur multinationalen Konfliktbearbeitung „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ vor. Olga M. erzählte vom Schüler- und Freiwilligenaustausch des DRA, Judith Kiss und Mariia Kryvokhyzhyna präsentierten ihr Umwelt-Programm. Zum Schluss stellte Irina Bukharkina das Projekt zur politischen Jugendbildung „Mehr bewegen!“ vor. Die Gruppe hat viele interessante Fragen an die DRA-Mitarbeiterinnen gestellt, es gab rege Diskussionen und einen lebendigen Austausch. Wir freuen uns, dass wir zur Gestaltung des Programms für dieses spannende Projekt beitragen konnten und wünschen den Teilnehmer_innen noch viel Spaß in Frankfurt und viel Erfolg bei der Realisierung ihres Projektes im Juni in Lwiw.

Zurück