Diskussion zu "Russlanddeutschen Identitäten 2019"

Diese Woche veranstaltete die AG Geschichte des DRA gemeinsam mit LYRA e.V.Jugend LmDR Deutschland und MEMORIAL Deutschland eine Diskussion zu "Russlanddeutschen Identitäten 2019" in der KULTSchule Berlin-Lichtenberg. Initiiert und moderiert wurde die Veranstaltung von Tatjana Kuhn. Der Ökonom und Historiker Viktor Krieger (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg), die Politologin Olga Schmidt vom Nationalen Zentrum für Kriminalprävention im Bundesministerium des Innern und  Walter Gauks, Leiter von Lyra e.V. und der Jugend der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland - alle mit russlanddeutschem Hintergrund aus Kasachstan bzw. Russland - erinnerten u.a. an die Aussiedlungs- und Ankunftssituation im Deutschland der 90er Jahre, an die schwierigen Wege der Berufsintegration in den juristisch stark geregelten deutschen Arbeitsmarkt, aber auch die Deportationsgeschichte in der UdSSR unter Stalin während des II. Weltkrieges und ihre Folgen. Wir bedanken uns herzlich bei der AG Geschichte im DRA, u.a. Tatjana Kuhn, Christoph MeißnerAnke Giesen,Felix BreitkreuzIrina KnyazevaAlena Epifanova, Ragna Vogel, und bei allen Partnern der Veranstaltung.

Zurück