Alternativer Nobelpreis 2022 geht an ukrainische Menschenrechtsaktivistin Oleksandra Matvyichuk und das Center for Civil Liberties

Die ukrainische Menschenrechtsaktivistin Oleksandra Matvyichuk und die NGO "Center for Civil Liberties" (CCL) erhalten den Alternativen Nobelpreis für ihren Einsatz für Demokratie sowie die Verfolgung von Kriegsverbrechen im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Der DRA gratuliert unserer engen Partnerin und allen Kolleg:innen von CCL zu dieser wichtigen Anerkennung Ihrer Arbeit. Seit 2016 gestalten wir gemeinsam die Arbeit der internationalen NGO-Plattform CivilM+ zur Unterstützung der Ukraine gegen die russische Aggression. Im Verbund mit anderen Partnern arbeiten wir auch gemeinsam im Rahmen des Netzwerks Civic Solidarity Platform zu OSZE-Themen.

Die langjährige Arbeit des CCL konzentriert sich auf die Durchsetzung von Menschenrechten, Demokratie und Solidarität in der Ukraine und der OSZE-Region. Als eine der führenden NROs prägt CCL die öffentliche Meinungsbildung und Politik, fördert die Entwicklung einer aktiven Zivilgesellschaft und beteiligt sich aktiv an den Aktivitäten internationale Netzwerke sowie an internationalen Solidaritätsaktionen zur Förderung der Menschenrechte in der OSZE-Region.

Zurück